Firmenprofil

ICA wurde 1986 von Herrn Dipl.-Ing. Heinz Sander in Dortmund gegründet.

 

In den ersten zwei Jahren beschäftigte sich ICA mit Soft- und Hardwarelösungen für den Maschinenbaubereich. Als eines der ersten deutschen Unternehmen hat ICA 1988 das Potenzial der Chipkartentechnologie erkannt und seither konsequent, insbesondere im Bereich der Parkhaus-Betriebssysteme umgesetzt. Mit über 1500 installierten Komplettlösungen in ganz Deutschland wurden durch ICA Chipkarten im Parkhausbereich Standard. Das dabei gewonnene Know-how führte zu einem universellen Konzept für den Einsatz der Komponenten in weiteren Anwendungsbereichen. Dabei passt ICA seine Komponenten und insbesondere Hard- und Software den individuellen Anforderungen des Kunden an.

 

In den folgenden Jahren gewann ICA ein breites Know-how in den Bereichen des Chipkarten-Handlings und der Automatentechnik sowie in Software und Elektronik. Mit diesen Erfahrungen wurden seit 1993 auch andere Produkte z. B. für den Freizeitbereich, Banking- und Verkaufsautomaten entwickelt. Bei Neuanlagen im Parkhausbereich besitzt ICA einen Marktanteil von 15%.

 

Die von ICA ausgewählten Lieferanten garantieren ein Höchstmaß an Flexibilität und Qualität. Die Endmontage der Komponenten, sowie der Systemtest werden von ICA durchgeführt. Ein eigenes Installations- und Serviceteam sorgen für Kundenzufriedenheit und Investitionssicherheit.

 

Durch das seit 1999 gefestigte Know-how im ÖPNV-Bereich gliederte sich im Jahr 2000 die ICA Traffic GmbH als eigenständige Firma aus der ICA-Chipkartensysteme aus, die seit 2001 bereits über 6.000 Automaten für den ÖPNV geliefert hat.

 

2003 hat ICA alternativ zur Chipkartentechnologie auch ein Barcode-Papiersystem entwickelt, um allen Kundenforderungen gerecht zu werden und damit alle angefragten Systemtechnologien anbieten zu können.

 

Eine starke nationale Präsenz mit sehr gutem Servicenetz, sowie breite internationale Erfolge zeichnen ICA zusätzlich aus.